Nachmittag in Xanthi

Über die Stadt Xanthi habe ich an anderer Stelle schon einmal geschrieben. Deswegen hier nur soviel: Ich freute mich über den Schatten auf dem Gästeparkplatz meines Hotels mit dem schönen Namen Xanthippion, der den Wagen meiner Schwester zerschnitt. Hatte etwas sehr Urbanes. Fast schon amerikanisch. Nach Samothraki war mir das willkommen. Was mir dann nachmittags auffiel, als ich nach längerer Pause einmal wieder versuchte, Menschen auf der Straße zu fotografieren: es braucht Übung. Vor allem die, seine Hemmungen zu überwinden.

Pigeon English under the Pictures.

I’ve written already a post about the city of Xanthi. So to keep it short: I enjoyed the urban cityscape of my sister’s car in the hotel park place with the beautiful name ‚Xanthippion‘. After Samothrace that was a welcome relief.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s