Athen, 1. Mai

Pünktlich zur Landung des Flugzeugs streikte die Metro. Immerhin haben die Taxis jetzt eine Flatrate von 38 Euro für die Fahrt zum Zentrum Athens, die draussen vor dem Flughafen groß ausgewiesen wird. Die Stadt selbst? Fast ausgestorben. Alle, die es sich leisten können, machen am 1. Mai einen Ausflug auf’s Land. Zurück bleiben oft die, die sich gar nichts mehr leisten können. Zurück bleiben die Plakate und Poster und Graffitis, die von der nahen Revolution künden, während die Polizei routiniert ihre Posten bezieht. Beobachtet von Zuschauern, von denen manche mit leerem Blick in die Zukunft starren. Während ein Denkmal davon kündet, dass Hellas leben will – und leben wird.

Pigeon English under the Pictures

1st of May. First day in Athens. The revolution shows it‘s pretty face on the wall near a drama school, while the riot police bands together and an old man seems to look with an empty gaze to the future. He may be encouraged by a monument which announces: ‚Greece wants to live – and it will live.‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.