Die Kapelle Krimiotissa und ein Ziegenhirt

Ich war unterwegs zur Kapelle Krimiotissa. Das Summen von Bienen begleitete mich eine Zeitlang, dann war es still. Bis ein sehr lauter Pfiff ertönte und dann mehrere gellende Rufe. Ein hagerer, sehniger Mann kam schnell auf mich zu und gab mir die Hand. Spiros. Er sammelte die Ziegen von den umliegenden Hängen ein, um sie ganz in der Nähe der Kapelle zu füttern. Auf dem Weg dorthin erzählte er, wie sehr er es liebe, jeden Tag draußen zu sein, egal ob es heiß sei oder schneite. Und auch von den Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen. Ohne die Zuschüsse der EU sei das gar nicht möglich. In den schweren Regenfällen Ende letzten Jahres hat er viele seiner Tiere verloren, aber es würde schon irgendwie weitergehen. Ich solle wiederkommen, meinte er zum Abschied, ihm ein Foto mitbringen und er würde eine Ziege für mich grillen.

Pigeon English under the pictures.

I was on my way to the chapel Krimiotissa, when I heard a strong whistle and shouting behind me. It was a shepherd who was collecting his goats from the hills around. He had lost a lot of them due to heavy rainfalls last year.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.