Athen und Dostojewski

‚Die Dämonen‘ hatte ich in Nea Michaniona angefangen, in der Neuübersetzung Svetlana Geiers heißt der Roman Dostojewskis ‚Böse Geister‘. Etwa 100 Seiten las ich darin. Dann stellte ich die Lektüre ein, weil er mir in der Ruhe Michanionas geschwätzig vorkam. Einem Freund schrieb ich: ‚Diese hypersensiblen, hochintelligenten, kindlichen Schwadroneure wollen einfach nicht zu meiner Stimmung […]

Athen, 1. Mai

Pünktlich zur Landung des Flugzeugs streikte die Metro. Immerhin haben die Taxis jetzt eine Flatrate von 38 Euro für die Fahrt zum Zentrum Athens, die draussen vor dem Flughafen groß ausgewiesen wird. Die Stadt selbst? Fast ausgestorben. Alle, die es sich leisten können, machen am 1. Mai einen Ausflug auf’s Land. Zurück bleiben oft die, […]

Versteinerter Garten – Der Strand von Kipos

Steingarten. Das war das erste, was mir einfiel, als ich ans südöstliche  Ende der Küstenstraße gelangt war und hinter einer Kurve auf den Strand hinunterschaute. Endstation Samothraki. Das Handy zeigt nicht mehr das griechische ‚Cosmote‘ an, sondern Türkcell. Die Pflanzen sehen aus, als seien sie von Zyklopenhand aus dem Meer gerissen und über den steinigen […]