Köln Mühlheim – Visiting the Past on a Good Friday

Ich war immer schon beeindruckt von großen Industrieanlagen – besonders, wenn sie geschlossen sind, wenn kein Mensch den Anblick einer gewaltigen Architektur beeinträchtigt, die dazu bestimmt ist, tausende von Menschen einzufassen und zu benutzen, um Profit zu generieren. Es liegt eine Atmosphäre von Erleichterung, Vergeblichkeit, ja Freiheit in der Luft, wenn man solche verlassene Anlagen […]

Paul Verhoeven’s Film ‚Elle‘ – Review of a ‚Rape Comedy‘

Die Leinwand bleibt schwarz, aber die Stimmen, die Schläge, das Stöhnen und Keuchen, all das verheißt nichts Gutes. Später werden wir die Vergewaltigung mehrfach sehen, sie bricht unvermittelt und brutal ein in das sonst gut eingemauerte Seelenleben der von Isabelle Huppert gewohnt großartig verkörperten Protagonistin, die maliziös und kühl und schlau ist, und alles mögliche  sein […]

The Art of Disappearance – Cologne Gamescom 2016

‚Escapism‘ most probably will be the first word you associate with the gamer-scene. But what ’scene‘? Video games already moved the masses long ago, and masses also moved to the ‚Gamescom‘ in Cologne. Boys and Girls, and fairly grown-ups, squeezed in the costumes of their beloved heroes in role playing games. They paint their faces, […]

Waiting for the Ferryboat in Nei Epivates (Northern Greece)

Waiting has a quality on it’s own. The heaviness of a forced break. The dull breath of imposed idleness. Some dramas originated from that, empires vanished. In the best sense waiting is: the abandonment of the own system and the observation of the surroundings, which otherwise is overlooked quite often. Maybe waiting is a necessary […]