Belgrade in the Dark

Der Bus vom Flughafen fährt ins Zentrum, vorbei an zerbombten Gebäuden des Verteidigungsministeriums. Später Nachmittag. Der erste Eindruck: die Stadt wirkt östlicher, rauer als Zagreb. Und deutlich belebter, großstädtischer. Auch abends noch. 28 Grad, warmer Wind. Ich finde ein kleines Restaurant, setze mich draußen hin, beobachte einen Papa, der die ganze Zeit aufs Handy schaut, […]

Dance Rehearsal Krama Studio Athens

Die Sokratous Strasse ist keine Stoa für Philosophen. Ein kleines Geschäft reiht sich hier an das andere, Plastikzeug, Handyzubehör, Gewürze, Fast Food. Die Inhaber sprechen in vielen Sprachen, am häufigsten vielleicht Urdu, sie stammen oft aus Pakistan. Da, wo ein Chinese schreiend buntes Plastikzeug ausstellt, führt eine angelehnte metallene Tür ins Innere eines runtergekommenen Gebäudes. […]

Athen Metro

Fast täglich fahre ich mit der Athener Metro vom Victoria Platz aus ins Zentrum. Monastiraki, Syntagma, Omonia. Das sind die Stationen, wo ich am häufigsten aussteige. Meist sehe ich auf den kurzen Fahrten Touristen, Geflüchtete, Migranten und ‚einfache‘ Athener. Häufig steigen Bettler ein. Vornehme Herren in teuren Anzügen hatte ich – anders als in Paris […]

Athen und Dostojewski

‚Die Dämonen‘ hatte ich in Nea Michaniona angefangen, in der Neuübersetzung Svetlana Geiers heißt der Roman Dostojewskis ‚Böse Geister‘. Etwa 100 Seiten las ich darin. Dann stellte ich die Lektüre ein, weil er mir in der Ruhe Michanionas geschwätzig vorkam. Einem Freund schrieb ich: ‚Diese hypersensiblen, hochintelligenten, kindlichen Schwadroneure wollen einfach nicht zu meiner Stimmung […]

Licht

Es gibt viele Hymnen auf das griechische Licht. Nicht nur von Griechen. Irgendwo habe ich mal gelesen, das griechische Licht sei so strahlend, dass es die Dinge von innen zum Leuchten brächte. Ein anderer Autor schrieb, das Licht Italiens sei goldfarben, das Licht in Griechenland dagegen silbrig. Gold scheint mir gemeinhin begehrenswerter. Als ich im […]