Otto Dix and a Leica M6

Actually I wasn’t very confident to take a 35mm film camera with me to take some shots in an exhibition with paintings of Otto Dix, an artist I really like, because he managed to combine an analytical, sometimes very dark and sarcastic view on mankind with a breathtaking sensuality. Anyway, I took my Leica M6 with me because it’s quieter than my Nikon FE. The Kodak Tri-X Film was pushed @ 800. The pictures are nothing I am  very proud of, but at least they gave proof to me, that it is indeed possible for me, to take candid shots with a film camera.

Deutsche Übersetzung unter den Bildern.

 

 

 

Ehrlich gesagt zweifelte ich an meiner Entscheidung, bloß eine analoge Kamera mitzunehmen nach Düsseldorf, um in einer Ausstellung mit Bildern von Otto Dix zu fotografieren, einen Künstler, den ich sehr schätze, weil er einen analytischen, manchmal düsteren und sarkastischen Blick auf den Menschen mit einer beeindruckenden farbintensiven Sinnlichkeit verbindet. Wie auch immer, ich entschied mich für die Leica M6, weil sie viel leiser ist als die Nikon FE (allerdings immer noch deutlich lauter als die digitale Fuji X100). Der Kodak TX 400 Film wurde auf 800 gepushed. Die Bilder sind nichts besonderes, aber zumindest haben sie mir gezeigt, dass es auch mir möglich ist, mit einer Filmkamera unbemerkt Aufnahmen zu machen, noch dazu einigermaßen richtig belichtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.